Czad

ŚIP
2017
ISO
TD

Land unter Beobachtung

Tschad

Land unter Beobachtung: Tschad

 

Die Haupttriebkraft der Christenverfolgung im Tschad bleibt weiterhin „Islamische Unterdrückung“. Obwohl das Land einen großen Bevölkerungsanteil an Christen hat (35,2% der Gesamtbevölkerung), ist der Einfluss und die Dominanz des Islam deutlich spürbar und nimmt zu. Auch militante islamische Bewegungen sind in der Gesellschaft präsent. Diese haben das Ziel, die ganze Bevölkerung unter dem Banner des Islam zu vereinen und das Land zu einer islamischen Republik zu machen. Alle anderen Religionen – vor allem der christliche Glaube – werden dabei als Hindernis gesehen, das es mit allen Mitteln zu entfernen gilt. Boko Harams Aktivitäten, die sich auf die Region des Tschadsees konzentrierten, sind zurückgegangen. Dennoch breitet sich die extremistische salafistische Lehre durch den Ausbau eines Netzwerks von Trainingszentren weiter im Land aus. Der wachsende Einfluss solcher Lehren und Bewegungen führt insgesamt zu einer Radikalisierung der muslimischen Bevölkerung im Land. Auf lange Sicht bringt dies wesentliche Herausforderungen für die Freiheit und Sicherheit der Christen im Tschad mit sich. Es gibt eine gute Zusammenarbeit zwischen der Regierung (Präsident Idriss Déby) und den Christen. Trotzdem werden Christen in der Gesellschaft an den Rand gedrängt und diskriminiert, während der extremistische Islam Einfluss gewinnt.

Wszystkie pola są wymagane. E-mail będzie wysyłany za pośrednictwem programu pocztowego.

Drukuj Pobierz